Natürliche Mittel


Aloe Vera: hilft bekanntlich bei Sonnenbrand. Daher ist es naheliegend, Aloe Vera auch in Mundspüllösungen bei beginnender Mundrötung (Erythem) einzusetzen. Der Geschmack kann durch einen geringen Zusatz von Honig verbessert werden. Alkoholische Zusätze sind zu meiden.
 
Kamille: soll als Spüllösung Mundulzera verringern. Verwendet werden sollten Kamillentees und keine handelsüblichen alkoholischen Kamillenauszüge. Die Wirksamkeit ist allerdings nicht gesichert.
 
Glutamin: unterstützt die Regeneration der Schleimhäute und findet daher in der Krebstherapie Anwendung. Pro Tag wird die Einnahme von 0,5g/kg Körpergewicht empfohlen, etwa 24g-30g pro Tag. Glutamin ist in Apotheken erhältlich.
 
Eis: das Lutschen von Eisstücken während der Infusion einer Chemotherapie mit dem Inhaltsstoff 5-Fluorouracil (5FU) verringert die Schwere der Mucositis. Dies wurde in vielen Studien bestätigt. 5FU kommt bei Darmkrebs zur Anwendung. Eis verringert die Durchblutung und die Belastung der Mundschleimhaut während einer Kurzinfusion von etwa 1 Stunde mit 5FU.
 
Salbei: ist ein bekanntes Mittel gegen Mund- und Zahnfleischentzündungen. Hauptinhaltsstoff ist das antibakteriell wirkende Thujon. Es sollten ?dünne? Tees getrunken werden und keine industriell gefertigten Auszüge, die Alkohol enthalten können.
 
Vitamin E: Mundspüllösungen mit Vitamin E sollen die Schwere der Mundulzera verringern. Die Studienergebnisse sind widersprüchlich.
 
 
zurück
 
 
Deutsch English Impressum